Baumeister Jürgen Pieber

Nach Abschluss der höheren technischen Bundeslehranstalt für Hochbautechnik, jahrelanger Erfahrung als Hochbautechniker und Bauleiter und erfolgreicher Abwicklung von mittelgroßen Bauprojekten machte ich mich in Österreich als Einzelfirma selbständig. Das Aufgabengebiet lag im Bereich des Baunebengewerbes.

Mit drei weiteren Partnern gründete ich eine Fachfirma für Mauertrockenlegung mit Sitz in Wien. Das Kerngeschäft war die Trockenlegung von historischen und denkmalgeschützten Gebäuden. Es wurden zahlreiche Gebäude, darunter historische Denkmäler wie die Kaiservilla in Bad Ischl (Austria), Schloss Herberstein (Austria), eine Klosteranlage (Moskau) und eine historische Stadtmauer auf Malta trockengelegt und sarniert.

Erfolgreiche Ablegung der Baumeisterprüfung. Von nun an wurden schlüsselfertige Bauprojekte von der Planung bis zur Errichtung verwirklicht. Zahlreiche private und öffentliche Projekte wurden unter der Projektsteuerung von mir in den folgenden zwei Jahren erfolgreich abgewickelt.

Der österreichische Markt war erkundet und ich wollte internationale Projekte abwickeln. Im Herbst 2007 entschied ich mich mit meinem Unternehmen an der Messe „Kiew Build“ in der Ukraine teilzunehmen. Aus dieser Messe wude bereits der erste Auftrag lukriert und im Mai 2008 eine Baufirma mit Sitz in Kiew gegründet. In den Jahren 2008-2010 wurden Projekte zeitgleich in Österreich und in der Ukraine abgewickelt.
Der osteuropäische Markt wurde immer interessanter und 2010 entschloss ich mich vollkommen auf den osteuropäischen Markt zu konzentrieren. Die Entscheidung war natürlich nicht einfach, da im Jahr 2010 die globale Wirtschafts- und Finanzkrise auch die Ukraine erreicht hatte und zahlreiche europäische Firmen in Betracht waren, die Ukraine zu verlassen.
Ich bin jedoch nicht einer der „mit dem Strom schwimmt“ und erkannte recht schnell, dass dies die Chance ist, sich am Markt zu etablieren. Ich setzte verstärkt auf das Thema „energieeffizientes Planen und Bauen“ und macht mir damit einen Namen. Die Zuverlässigkeit und die Professionalität eines österreichischen Unternehmers trugen dazu bei, dass immer mehr ukrainische Auftraggeber ihr Bauvorhaben mir anvertrauten. Private, wie auch öffentliche Auftraggeber – vor allem Botschaften – schenkten mir seit 2011 ihr Vertrauen.

Der erste Auftrag mit einem öffentlichen Auftraggeber wurde unterzeichnet – die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland beauftragte mich mit der Sanierung des Botschaftsgebäudes in Kiew. In den kommenden Jahren haben weitere zahlreiche Botschaften mir das Vertrauen geschenkt und mir ihre Bauvorhaben anvertraut. Es wurden Botschaften  und Botschaftsgebäude in den folgenden Ländern neugebaut, umgebaut oder sarniert: Ukraine, Russische Förderation, Georgien, Usbekistan, Kasachstan.

Die ständigen, anstrengenden und weiträumigen Reisen der letzten 10 Jahre hinterließen dann doch Spuren an mir und so beschloss ich, mein Büro und meine Haupttätigkeit wieder dorthin zu verlegen, wo sie ihren Ausgangspunkt gefunden hatte – nach Stegersbach ins schöne Österreich.

Die offene Umgangsweise mit Konflikten, lösungsorientiertes Denken und die internationale Erfahrung in der Umsetzung von Bauprojekten sind meine Triebfedern weitere nationale und internationale Projekte meiner Kunden zukünftig zu entwickeln und umzusetzen.

Gründung der Baumeisterei Pieber GmbH.

Wir freuen uns Sie bei Ihrem Bauvorhaben mit unserem Know-How unterstützen zu dürfen.